Juli 17, 2011

Rezept: Yakisoba - simpel und lecker :)


 

Hier mein kleines und feines Yakisoba Grundrezept. Yakisoba gehen ansich immer - ob im Büro, unterwegs als Yakisoba-Pan oder als schnelles Mitagessen. Zudem kann man nähmlich reinmachen, was einem lieb ist. Ob rein vegetarisch oder mit Fleisch ist dabei irrelevant!



Ihr braucht:
- Chuka Soba oder Mie Nudeln (meist billiger im Supermarkt und funktioniert mit beiden gut)
- Tonkatsusauce (auch als Bull Dog Soße bekannt) oder Yakisoba Soße
- 300 g Weißkohl kleingeschnitten
-200 g Karotten kleingeschnitten
- Zwiebeln und/oder Frühlinsgzwiebeln kleingeschnitten
- Öl zum Braten

Hilfreich wären außerdem: Kochstäbchen und ein Wok


1. Zu allererst schnibbelt ihr das Gemüse klein.
2. Währenddessen kocht ihr die Nudeln bis sie sich locker voneinander trennen lassen (dies fällt, meiner Meinung nach, mit Kochstäbchen leichter.
3. Gießt das Wasser mit den Nudeln ab und setzt nun den Wok auf die warme Herdplatte. 
4. Gebt nun das Öl in den Wok und wartet einen Moment bis es heiß ist. Um dies sicher zu prüfen, nehmt das Ende vom Stiel eines Kochlöffels und steckt ihn in das Öl. Bilden sich Bläschen ist das Öl heiß genug.
5.Nun könnt ihr den kleingeschnittenen Kohl und die Karotten in den Wok tun.
Achtung: Bei anderem Gemüse wie beispielsweise Zwiebeln oder Paprika müsst ihr die Garzeiten beachten! Gebt diese also ggf. erst später hinzu, damit sie nicht anbrennen!!

6. Nach wenigen Minuten könnt ihr nun die Nudeln hinzugeben. Achtet hier darauf, dass euer Gemüse bereits einen guten Gar-Zeitpunkt erreicht hat, da die Nudeln nur kurz angebraten werden müssen.
Fügt ggf. noch etwas Öl hinzu, damit nichts anbrennt!
7. Nun könnt ihr die Soße hinzufügen. Wenn ihr keine Yakisoba-Soße habt könnt ihr auch handelsübliche Tonkatsusauce verwenden, welche es oftmals im Asiamarkt gibt.

Falls es diese bei euch nicht gibt, findet ihr hier ein tolles Rezept für Tonkatsusauce--> Blog von charsiubau

Der grobe Unterschied in den beiden Soßenarten liegt in der Zusammensetzung. Ich persönlich finde die Yakisoba-Soße leckerer, da sie angenehmer mit dem Geschmack der Weizennudeln harmoniert.

Um euer  Endergebniss zu vollenden gebt eure fertigen Nudeln auf einen Teller und gebt zusätzlich noch etwas Soße und Mayonaise darüber. Außerdem könnt ihr als Topping auch Bonitoflocken, Aonori oder, traditionell, den eingelegten Ingwer hinzugeben.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen