Juni 10, 2015

Wedding is coming Part 8 Das Schuh-Dillemma- Ein Drama in 4 Akten


Es gibt eine Sache, über die ich mir wohl die wenigsten Gedanken gemacht hatte: Die Schuhe.
Priorität lag auf dem Kleid – und das war recht früh gefunden. Also konnte das mit den Schuhen warten.

Anfang Mai fragte mich meine Mutter, welche Schuhe und Tasche ich denn nun zur Hochzeit tragen würde.  Zu dem Zeitpunkt hatte ich zwar grob welche im Auge, jedoch war das Thema für mich immer noch zu weit weg.

3 Wochen später kam die erneute Anfrage meiner Mutter und der erste Einlauf: 
„Wie du hast noch keine Schuhe?!
Ok, gesagt getan. Der Link zu den Schuhen, die ich mir im Frühjahr rausgesucht hatte Mama zugeschickt. Ich war mir sehr sicher das dies die Schuhe sein werden. Hübsches Modell, tolle Farbe – passt!
 Als ich die Schuhe dann endlich bestellen wollte  gab es meine Größe nicht mehr – Danke Murphy

Ein paar Tage später kam die E-Mail von Zalando: Die Schuhe sind wieder da! Yeah! Sofort wurden sie bestellt – 4 Tage später waren sie endlich da.  Paket auf, Schuhe raus und …. die Enttäuschung.  Schlecht verarbeitet, grässliche Farbe und viel zu groß – trotz richtiger Maße auf der Tabelle.

Das war der erste Moment in dem die Panik kam.

Am gleichen Abend setzte ich mich 5 Stunden vor den PC und durchforstete das Internet nach passenden Schuhen. Nichts. Rein gar nichts passenden und die Hochzeit nur noch 5 Wochen entfernt. 

Ein paar Tage im IHK Training erklärte ich meinen Kommilitonen mein Dilemma. Ich konnte einfach keine Shopping Seite mehr sehen. Meine Kommilitonin Laura brauchte  gerade mal 1 Stunde (und viel Gemurre meinerseits) um gleich 3 Paar Schuhe zu finden, die in mein Beutethema fielen. Vor Ort noch habe ich sie bestellt. 2 der 3 Paare waren meine Priorität. Das 3. Paar kaufte ich eigentlich nur, weil mir das Design sehr gefallen hat.  Theoretisch hatten die Schuhe die falsche Absatzhöhe für das Kleid (Ja, auf sowas muss man achten) aber sie waren so hübsch ♥♥

Panik stieg: inzwischen waren es nur noch 30 Tage bis zur Hochzeit.




5 Tage vergingen und alle 3 Schuhe inklusive passender Taschen kamen. Voller Vorfreude packte ich sie aus.

Ruby Shoo Schuhe in Elfenbein und Rosa
-          Paar 1: Ruby Shoo‘s in Rosa. Farbe überzeugte mich nicht. Ich wollte den Schuh anprobieren – doch kam ich gerade mal mit der Hälfte des Fußes rein. Satz mit X das war wohl nichts.

-          Paar 2: ebenfalls Ruby Shoo‘s aber dieses Mal in elfenbein/gold. Doch auch hier kam das gleiche Problem: Der Fuß wollte nicht in den Schuh!

Das war doch zum Verrückt werden. BEIDE Favoriten waren ausgeschieden. Blieb nur noch der Spontankauf übrig.

-          Das 3. Paar  war von Irregular Choice – wunderschön und süß mit Schleife an der Spitze und Goldschimmer. Er passte wie angegossen – nur die Absatzfrage stand noch im Raum. Laut Amazon betrug die Absatzhöhe 6 cm-  Mein Nachmessen sagte jedoch 8,5 cm !
 

Schuhe waren gefunden! JUHU!


Lehre:  Man sollte sich recht früh auch mit Banalitäten auseinandersetzen. Das kostet weniger Nerven!




P.S. Detailbilder von Schuhen, Tasche etc. folgen demnächst!

Juni 09, 2015

Wedding is Coming Part 7 - Von den Gefühlen einer Braut



„Freust du dich schon?“
„Bist du nervös?“
„Du Glückliche!“

Das sind die gängigen Floskeln, welche man als „Soon-to-be“-Braut erhält. Meine Antwort ist meist die gleiche: „Ich bin froh wenn es vorbei ist“

Das ist keinesfalls komplett negativ gemeint. Ich freue mich im gewissen Maße schon auf die Trauung, meinen Mann, die Gäste, die Feier.
Aber eben nur im gewissen Maße.
Seit nunmehr 9 Monaten ist ein Hauptthema in meinem Leben die Planung der Hochzeit. Angefangen vom Termin, der Location, der Einladungskarten bis hin nun zu den Stuhlhussen am Abend der Feier.  Neben jeder Menge Geld kostet diese Feier eben auch jede Menge Nerven – denn ich organisiere das alles neben einem dualen Studium. Das bedeutet Vollzeit Arbeit + Studium und anschließend Hochzeit planen/organisieren. Das geht einem mit der Zeit einfach gewaltig an die Nerven.

Zudem wurde mir von bestimmten Leuten die Planung nicht leichter gemacht. Von einer sehr guten Freundin wurden wir hängen gelassen weil sie Angst hat vor Menschen, die auf der Hochzeit auftauchen. Zumindest vermuten wir das, denn ihre Ausrede war erstunken und erlogen. Dabei hab ich sie als enge Freundin gesehen und sogar zu einer meiner Brautjungfern gemacht. Dieses Verhalten hat mich sehr getroffen und verletzt - ich wusste gar nicht wie mir geschieht. Leider verweigert sie ein Gespräch bzw. ignoriert unsere Gesprächsanfragen. Also falls du dies liest meine Liebe: Danke für nichts.
 
Auch meine zweite Brautjungfer sprang mir ab- dies jedoch aus gesundheitlichen Gründen von denen ich vorher bereits wusste. Gesundheit geht vor - das ist klar. Trotzdem war meine erste Reaktion: "S***".

 An dieser Stelle möchte ich Debby und Steffi hervorheben - meine beiden rettenden Engel

Das ganze wird noch getoppt von den Reaktionen meines Körpers auf den psychischen Druck.

Von den normalen Ängsten vor einer Hochzeit will ich gar nicht erst anfangen. Natürlich zweifelt man an der Beziehung. Natürlich fragt man sich, ob die Person, an die man sich bindet, wirklich die richtige ist. Das ist völlig normal.


Aber mal ganz ehrlich – das alles lohnt sich!
Denn wenn ich meinem Mann in die Augen sehe oder einfach nur in seinen Armen liege weiß ich, dass es die richtige Entscheidung ist.
Und selbst wenn es doch mal scheitern sollte – was soll‘s? Das Schicksal kann nun mal ein Arschloch sein.  Bereuen werde ich nichts, denn ich weiß ganz genau in diesem Moment, zu dieser Zeit, ist es die beste Entscheidung die ich treffen kann. 



An dieser Stelle ein dickes Danke an alle Personen die mich, und wenn es nur mit ein paar Worten ist, unterstützen ♥


 Noch 24 Tage !