Juni 09, 2015

Wedding is Coming Part 7 - Von den Gefühlen einer Braut



„Freust du dich schon?“
„Bist du nervös?“
„Du Glückliche!“

Das sind die gängigen Floskeln, welche man als „Soon-to-be“-Braut erhält. Meine Antwort ist meist die gleiche: „Ich bin froh wenn es vorbei ist“

Das ist keinesfalls komplett negativ gemeint. Ich freue mich im gewissen Maße schon auf die Trauung, meinen Mann, die Gäste, die Feier.
Aber eben nur im gewissen Maße.
Seit nunmehr 9 Monaten ist ein Hauptthema in meinem Leben die Planung der Hochzeit. Angefangen vom Termin, der Location, der Einladungskarten bis hin nun zu den Stuhlhussen am Abend der Feier.  Neben jeder Menge Geld kostet diese Feier eben auch jede Menge Nerven – denn ich organisiere das alles neben einem dualen Studium. Das bedeutet Vollzeit Arbeit + Studium und anschließend Hochzeit planen/organisieren. Das geht einem mit der Zeit einfach gewaltig an die Nerven.

Zudem wurde mir von bestimmten Leuten die Planung nicht leichter gemacht. Von einer sehr guten Freundin wurden wir hängen gelassen weil sie Angst hat vor Menschen, die auf der Hochzeit auftauchen. Zumindest vermuten wir das, denn ihre Ausrede war erstunken und erlogen. Dabei hab ich sie als enge Freundin gesehen und sogar zu einer meiner Brautjungfern gemacht. Dieses Verhalten hat mich sehr getroffen und verletzt - ich wusste gar nicht wie mir geschieht. Leider verweigert sie ein Gespräch bzw. ignoriert unsere Gesprächsanfragen. Also falls du dies liest meine Liebe: Danke für nichts.
 
Auch meine zweite Brautjungfer sprang mir ab- dies jedoch aus gesundheitlichen Gründen von denen ich vorher bereits wusste. Gesundheit geht vor - das ist klar. Trotzdem war meine erste Reaktion: "S***".

 An dieser Stelle möchte ich Debby und Steffi hervorheben - meine beiden rettenden Engel

Das ganze wird noch getoppt von den Reaktionen meines Körpers auf den psychischen Druck.

Von den normalen Ängsten vor einer Hochzeit will ich gar nicht erst anfangen. Natürlich zweifelt man an der Beziehung. Natürlich fragt man sich, ob die Person, an die man sich bindet, wirklich die richtige ist. Das ist völlig normal.


Aber mal ganz ehrlich – das alles lohnt sich!
Denn wenn ich meinem Mann in die Augen sehe oder einfach nur in seinen Armen liege weiß ich, dass es die richtige Entscheidung ist.
Und selbst wenn es doch mal scheitern sollte – was soll‘s? Das Schicksal kann nun mal ein Arschloch sein.  Bereuen werde ich nichts, denn ich weiß ganz genau in diesem Moment, zu dieser Zeit, ist es die beste Entscheidung die ich treffen kann. 



An dieser Stelle ein dickes Danke an alle Personen die mich, und wenn es nur mit ein paar Worten ist, unterstützen ♥


 Noch 24 Tage !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen