Dezember 22, 2015

Christmas is Coming: Rezept: Kürbis-Apfel-Marmelade


Selbstgemachtes ist immer gut bewährt. Gerade an Weihnachten können kleine Geschenke udn Aufmerksamkeiten das Herz doch ein klein wenig höher schlagen lassen.
Hier eine kleine Geschenkidee für die Süßmäulchen  ^_^

Einmal vorweg: Bereits im Sommer hatte ich mich mit STEVIA-Gelierzucker  von Dr. Oetker eingedeckt. Unser Supermarkt hat diesen nur in den Monaten April-Juli, da scheinbar im Herbst/Winter nicht so viel Marmelade gekocht wird, dabei ist Marmelade ein wundervolles Weihnachtsgeschenk und macht sich auch so ganz prima auf dem Frühstückstisch!
Ich persönlich bin großer Fan des Stevia Gelierzuckers. Letztes Jahr habe ich bereits sehr positive Erfahrungen bei Apfel- und Erdbeermarmelade damit gemacht. Durch das Stevia wird die Marmelade nicht so süß und der Geschmack der Frucht kommt mehr hervor ♥

Mein Glas ist, nebenbei, für eine ganz liebe und besondere Freundin ♥

Ihr braucht:

1 Hokkaidokürbis
5 Äpfel
100 ml Apfelsaft
1 Zitrone
1 Packung STEVIA Gelierzucker
1 Vanillestange
3 Zimtstangen



  1.  Schneidet den Kürbis auf, löffelt die Kerne aus, schält und würfelt alles in kleine Stücke. Das kann, bei nicht ganz reifen Kürbissen, sehr aufwendig sein. Aber glaubt mir, es lohnt sich!
  2.  Das gleiche dürft Ihr auch noch einmal mit den Äpfeln machen.
  3.  Die gewürfelten Apfel- und Kürbisstücke in einen großen Top geben und ca. 100 ml Apfelsaft dazugeben. Das ganze darf nun einmal anfangen zu köcheln ♥ Damit alles schön weich wird lasst die Stücke ruhig 5-10 Minuten im Apfelsaft schmoren.
  4. Währenddessen schneidet Ihr die Vanilleschote auf, kratzt das Mark heraus und gebt es in den Topf. Die leere Schote darf anschließend auch nochmal eine Runde mitkochen.
  5. Nun kommen noch die Zimtstangen und der Gelierzucker dazu. Alles gut umrühren, damit sich die Vanille und der Gelierzucker gut verteilen können.  Lasst das ganze nun für mind. 3-5 Minuten nochmal richtig aufkochen.
  6. Zimtstangen und Vanilleschote rausfischen, Topf vom Herd nehmen und die Masse mit einem Zauberstab (Pürierstab) , je nach Wunsch, zerkleinern. Ich persönlich mag feine Marmelade und versuche daher es recht fein zu pürieren. Wenn Ihr eher die gröbere Struktur bevorzugt lasst einfach kleine Stücke übrig. 
  7. Das Ganze in passende Behältnisse füllen, verschließen und die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stelle. 
 Dekoriert das ganze noch schön mit einem Aufkleber und einem schönen Deckelchen und schon habt ihr ein wundervolles, kleines Geschenk zu Weihnachten.

Dezember 18, 2015

Christmas is Coming: Baby Minion Mütze

Seit einiger Zeit haben wir einen kleinen, neuen Mann in der Nachbarschaft.  Das dürfte natürlich nicht so einfach übergangen werden - also ran an die Häkelnadel und losgehäkelt!

Grundanleitung war mal wieder meine einfache Mützenanleitung  das Auge wurde seperat gehäkelt!
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden .- besonders süß sind die kleinen Ohrenschützer an den Seiten. Die Mütze ist leider noch etwas groß. Aber in jungen Jahren wachsen die Kleinen ja schnell ;)

Wolle ist dieses Mal jedoch die Myboshi Wolle (Original No. 1). Ihr könnt jedoch auch die Boston von Schachenmayr verwenden. das Auge ist aus Catania (Schachenmayr) gehäkelt.


 

Dezember 09, 2015

Rezept: Schokokuss-Zimt-Torte


 


Dieses Rezept ist für jedermann: Für Eilige, für Faule, für Süßmäuler, für Kinder & für Erwachsene ♥

In meinem Fall war es wohl Punkt 2 auf der Liste. Aber was tut man nicht alles für die Kollegen!
Bei uns auf der Arbeit ist es Brauch, bei Abteilungswechsel o.ä. einen "Ausstand" zu feiern und Kuchen mitzubringen. Da das als dualer Student relativ häufig vorkommt probiere ich mich an meinen Kollegen etwas aus, was Rezepte angeht.

Die Schokokuss-Torte war eine tolle Idee, da sie schnell geht und viele Schokoküsse mögen! Um dem Ganzen einen etwas weihnachtlicheren Geschmack zu geben durfte noch eine ordentliche Portion Zimt rein! Alles in Allem braucht man nichtmal 15 Minuten für diese Torte.


Ihr braucht:

- Schokoküsse groß (9er Packung)
- 500 g Speisequark
- 400 ml Sahne
- Zitronensaft
- Zimt
- ein wenig Stevia oder Puderzucker
- Tortenboden mit Rand
- falls nötig Sahnesteif

1. Schokoküsse von den Waffel am Boden abschneiden und mit dem Speisequark und ein paar Tropfen Zitronensaft vermengen.
2. Sahne steif schlagen. Falls ihr euch unsicher seit, ob die Sahne wirklich steif wird, benutzt einfach ein Päckchen Sahnesteif.
3.  Sahne unter die Schokokuss-Quark-Masse heben und den Zimt unterrühren.
4. Die Masse auf dem Tortenboden platzieren. Zu Dekozwecken könnt ihr die Waffeln von den Schokoküssen verwenden! Ihr könnt selbstverständlich auch eine zweite Packung mit Mini Schokoküssen für die Deko verwenden. Euer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wenn ihr keinen fertigen Tortenboden verwenden möchtet: Backt am Besten einen Biskuitboden!

Dezember 02, 2015

Christmas is Coming: Geschenkideen für kleines Geld


Das man als Student nicht viel Geld hat ist kein Geheimniss. Auch als dualer Student wächst das Geld nicht auf Bäumen und wenn man die Studiengebühren nicht bezahlt bekommt erst recht nicht.
Trotzdem ist mir das Schenken an Weihnachten sehr wichtig. Es geht dabei nicht um irgendwelche großartigen, teuren Geschenke, sondern um Aufmerksamkeiten, die einfach ausdrücken sollen, dass einem der Andere am Herzen liegt.
Daher hier ein paar "LowBudget"- Geschenkideen, bei denen Ihr mit wenig Geld viel rausholt♥





12 Monate voller schöner Erinnerungen an Freunde/ Familie oder einfach dein Traumland? Kalender könnt Ihr auf verschiedene Art und Weise herstellen. Selbstgebastelte Kalender können individuell und bunt gestaltet werden. Wundervoll ist die Kombination verschiedener Fotoarten. Neben einer Vorlage [z.B. von Buttinette] kann man sich bei DM oder Rossmann zu kleinen Preisen Fotos mit Polaroid-Effekt oder im Filmstreifenformat drucken lassen. In Kombination mit Masking Tape und verschiedenen Stickern entsteht so ein einzigartiger Kalender!
Für die nicht so Kreativen hier auch noch eine zeitsparendere Version: Für 14,99 € einfach bei CEWE drucken lassen!



Deine Freundin liegt dir schon ewig in den Ohren, wie gerne sie mal etwas selbst machen würde? Warum Sie dann nicht dabei unterstützen? Inzwischen gibt es viele anfängerfreundliche Anleitungen für Schals, Mützen oder Accessoires. Einfach ein kleines Strickbuch (bspw. die Bücher vom Topp-Verlag) mit Stricknadeln und ein paar Knäul Wolle kombiniert bspw. für eine bestimmte Anleitung auf dem Buch und ihr habt ein wundervoll individuelles Geschenk.
Auch hierbei gibt es selbstverständlich die Alternative für Schnelle: Die MyBoshi-Häkelguides gibt es in allen Variationen: Für Kinder, Babys, Damen, Herren bis hin zum Fußballfan! Sie enthalten alles, was man zum Häkeln einer myBoshi-Mütze benötigt!




Selbst von mir bereits ausgetestet worden: Keksteig in der Flasche. Ihr braucht dafür nicht viel: Eine leere Glasflasche mit breitem Hals oder Weck-Behältnis (findet Ihr u.a. bei nanu nana) und ein simples Keksrezept eurer Wahl. Legt alle trocknen Zutaten des Rezeptes abgewogen in das Behältnis und schreibt auf einem kleinen Zettel die fehlenden Frischzutaten z.B. Eier oder Mehl.  Dazu noch auf eine hübsche Karte Backzeit und eventuelle Hinweise hinzufügren und damit ist das Gebäck an Weihnachten gerettet!
Anregungen oder Alternativen zum Kaufen findet ihr u.a. auf Foodiva.de!



Selbstgemachte Pralinen und Plätzchen müssen nicht kostenintensiv sein. Doch Zeit sollte man in die Herstellung dieser Leckereien schon investieren. Wie wäre es z.B. mit einem großen Glas voll Plätzchen für die Oma? Oder leckere, handgefertigte Rumpralinen für den Papa? Rezepten und Ideen sind keine Grenzen gesetzt! Nichtmal ein Pralinenzubereitungsset benötigt ihr: Silikon-Eiswürfelbehälter reichen vollkommen aus um schön geformte Pralinen herzustellen (Rezeptidee von mir findet ihr hier). Das Ganze dann in eine schöne Verpackung z.B. eine leere Pralinenbox neu füllen. Solche Boxen findet ihr bspw. auf Amazon, Dawanda oder verschiedenen Hochzeitsshops!