Dezember 02, 2015

Christmas is Coming: Geschenkideen für kleines Geld


Das man als Student nicht viel Geld hat ist kein Geheimniss. Auch als dualer Student wächst das Geld nicht auf Bäumen und wenn man die Studiengebühren nicht bezahlt bekommt erst recht nicht.
Trotzdem ist mir das Schenken an Weihnachten sehr wichtig. Es geht dabei nicht um irgendwelche großartigen, teuren Geschenke, sondern um Aufmerksamkeiten, die einfach ausdrücken sollen, dass einem der Andere am Herzen liegt.
Daher hier ein paar "LowBudget"- Geschenkideen, bei denen Ihr mit wenig Geld viel rausholt♥





12 Monate voller schöner Erinnerungen an Freunde/ Familie oder einfach dein Traumland? Kalender könnt Ihr auf verschiedene Art und Weise herstellen. Selbstgebastelte Kalender können individuell und bunt gestaltet werden. Wundervoll ist die Kombination verschiedener Fotoarten. Neben einer Vorlage [z.B. von Buttinette] kann man sich bei DM oder Rossmann zu kleinen Preisen Fotos mit Polaroid-Effekt oder im Filmstreifenformat drucken lassen. In Kombination mit Masking Tape und verschiedenen Stickern entsteht so ein einzigartiger Kalender!
Für die nicht so Kreativen hier auch noch eine zeitsparendere Version: Für 14,99 € einfach bei CEWE drucken lassen!



Deine Freundin liegt dir schon ewig in den Ohren, wie gerne sie mal etwas selbst machen würde? Warum Sie dann nicht dabei unterstützen? Inzwischen gibt es viele anfängerfreundliche Anleitungen für Schals, Mützen oder Accessoires. Einfach ein kleines Strickbuch (bspw. die Bücher vom Topp-Verlag) mit Stricknadeln und ein paar Knäul Wolle kombiniert bspw. für eine bestimmte Anleitung auf dem Buch und ihr habt ein wundervoll individuelles Geschenk.
Auch hierbei gibt es selbstverständlich die Alternative für Schnelle: Die MyBoshi-Häkelguides gibt es in allen Variationen: Für Kinder, Babys, Damen, Herren bis hin zum Fußballfan! Sie enthalten alles, was man zum Häkeln einer myBoshi-Mütze benötigt!




Selbst von mir bereits ausgetestet worden: Keksteig in der Flasche. Ihr braucht dafür nicht viel: Eine leere Glasflasche mit breitem Hals oder Weck-Behältnis (findet Ihr u.a. bei nanu nana) und ein simples Keksrezept eurer Wahl. Legt alle trocknen Zutaten des Rezeptes abgewogen in das Behältnis und schreibt auf einem kleinen Zettel die fehlenden Frischzutaten z.B. Eier oder Mehl.  Dazu noch auf eine hübsche Karte Backzeit und eventuelle Hinweise hinzufügren und damit ist das Gebäck an Weihnachten gerettet!
Anregungen oder Alternativen zum Kaufen findet ihr u.a. auf Foodiva.de!



Selbstgemachte Pralinen und Plätzchen müssen nicht kostenintensiv sein. Doch Zeit sollte man in die Herstellung dieser Leckereien schon investieren. Wie wäre es z.B. mit einem großen Glas voll Plätzchen für die Oma? Oder leckere, handgefertigte Rumpralinen für den Papa? Rezepten und Ideen sind keine Grenzen gesetzt! Nichtmal ein Pralinenzubereitungsset benötigt ihr: Silikon-Eiswürfelbehälter reichen vollkommen aus um schön geformte Pralinen herzustellen (Rezeptidee von mir findet ihr hier). Das Ganze dann in eine schöne Verpackung z.B. eine leere Pralinenbox neu füllen. Solche Boxen findet ihr bspw. auf Amazon, Dawanda oder verschiedenen Hochzeitsshops!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen