Januar 28, 2016

{Buchtipp} Das Bento Lunch Buch



 Nach langer Suche  in den tiefen des Netzes stieß ich vor einigen Wochen auf dieses Buch. "Das Bento Lunch Buch" sprach mich sowohl vom Preis als auch vom Design her an und es wanderte spontan in meinen Warenkorb.
Schon seit Ewigkeiten bin ich auf der Suche nach einem guten Buch über Bentos mit einfachen Rezepten und schönen Inspirationen.  Gefunden habe ich das Meiste tatsächlich in diesem Buch.

Zur Autorin:
Tatsächlich lese ich den Blog von Token schon seit längerem.  Das mit der Bucherscheinung ging aber trotzdem an mir vorbei. Token bloggt schon seit einigen Jahren über Bentos und Lunchboxen und hat dabei auch immer wieder interessante Rezepte parat. Zudem stellt sie auch immer wieder tolle Buchtipps, Links zu Koch Vlogs o.ä. Ihr ganzes Wissen hat sie in diesem tollen Buch niedergeschrieben.

Zum Buch:

Das Buch beginnt mit den Grundlagen und Geschichte der Lunchboxen aus dem Land der aufgehenden Sonne. Dabei werden u.a. auch die Theorien über den Aufbau der Boxen erklärt (verschiedene Farben/ Geschmäcker ..). Anhand gut und einfach dargestellter Grafiken zeigt sie, wie man eine Box richtig packt und unterteilt dabei das gesamte Buch in die 3 größeren Bereich eines Bento: Kohlenhydrate, Proteine, Beilagen (Obst & Gemüse). Nach diesen Kategorien sind auch die verschiedenen Rezeptideen eingeteilt. Der Bereich Kohlenhydrate beschäftigt sich hierbei jedoch nicht nur mit dem Thema Reis, sondern auch mit Sandwichideen und stellt dabei verschiedene Brottypen vor.
Zwischen den Rezepten werden auch immer wieder Bentobeispiele gebracht, welche liebevoll dekoriert und angemessen präsentiert dargestellt werden.
Neben Rezepten finden sich selbstverständlich auch Anleitungen für Apfelschnitzeieren oder verschiedene Arten Onigiri zu formen.

Alles in Allem ist das Buch eine wahre Bereicherung sowohl für Anfänger als auch für bentoerfahrene Leser. Besonders  angetan haben es mir tatsächlich die einfachen Rezeptideen, welche sich sehr gut auf den Alltag anwenden lassen. Außerdem spricht mich das Design sehr an (Scrapbooking ♥).
Ich kann von meiner Seite her das Buch nur empfehlen! Es ist angenehm zu lesen, sehr informativ und vorallem super inspirierend.  Wer sich selbst ein Bild machen will: Für nur 24 € ist das Buch u.a. auf Amazon erhältlich!






Januar 22, 2016

{Review} Golden Oreos





Wer mich kennt weiß, dass ich ein Süßigkeitenjunkie bin und immer die neuesten Sachen ausprobieren will.  Dabei habe ich vorallem eines gelernt: Man muss nicht immer nach Japan reisen um interessante Süßigkeiten kennenzulernen. Bestens zu sehen an diesen tollen Keksen ♥

Bei meinem Familienbesuch in Spanien stieß ich auf diese "Golden Oreos". Die musste selbstverständlich sofort in den Einkaufswagen! Auf den ersten Blick sehen sie aus wie ganz normale Oreos - nur eben in hell.  Doch tatsächlich entscheiden sich die goldenen Oreos geschmacklich sehr von den Normalen!

Während die dunklen Oreos durch den enthaltenen Kakao sehr viel mehr Würze haben sind die goldenen Oreos weicher im Geschmack und der Konsistenz. Sie erinnern mich ein wenig an Butterkekse. Sie haben eine angenehme Süße und auch die Creme ist nicht zu schwer. Ich muss sagen sie schmecken mir tatsächlich besser als die dunklen Oreos, die man in Deutschland erhält. Ungeeignet ist dieses Produkt jedoch für alle Kohlenhydrathasser oder Diät-Junkies; denn ein Keks hat 54 kcal (genauso wie die dunklen) und aufghrund des milden Geschmackes ist die Packung schnell am Ende. Gekauft habe ich die Packung bei "Eroski" in Spanien (eine große Supermarktkette). Über diverse Onlineshops sind die Kekse aber auch in Deutschland erhältlich! Probieren lohnt sich ♥




Januar 13, 2016

#DIYYourCloset Kuscheliger Loop







Als ich von der #DIYyoutcloset Aktion von mein Feenstaub und Kathastrophal gehört habe, war klar, da muss ich mitmachen! Dieses Jahr stehen viele Näh- und Strickprojekte an und da ich mehr für mich privat machen möchte kam mir diese Aktion sehr recht - denn man kann sich hier auch super durch andere inspieren lassen.


Im Winter liebe ich es zu Stricken. Insbesonders Strickaccessoires sind mein bester Freund in der kalten Jahreszeit - und Loops sind dabei einfach das beste Accessoire.  Doch ein einfacher Loop wäre doch etwas langweilig, oder? Also werden einfach zwei verschiedene Garne kombiniert um einen kuscheligen und wollig weichen Schal zu erhalten!

Ihr braucht hierfür:
1 Knäul Schachenmayr "Bravo Big" in Weiß
100g  Schachenmayr "Tabby" in Weiß
1 Paar Rundstricknadeln Größe 10


  1. Nehmt euch die Enden beider Garne und schlagt mit beiden Garnen 20 Maschen an. Strickt auch in den folgenden Runden  immer mit beiden Garnen zeitgleich!
  2. Strickt in der ersten Runde jeweils 1 Masche rechts, nehmt einen Umschlag auf die Nadel und strickt anschließend eine Masche links und erneut einen Umschlag. Also in etwa so:
    Rechte Masche, Umschlag, Linke Masche, Umschlag, rechte Masche, Umschlag usw.
  3. Wenn ihr mit der Reihe fertig seit dreht ihr das Strickwerk um und strickt die Maschen, wie sie erscheinen. Lasst dabei die von euch gemachten Umschläge fallen und nehmt an deren Stelle neue Umschläge auf
  4. Wiederholt die Schritte 2 & 3 bis ihr noch ein kleineres Stück beider Garne übrig habt (ca. bei Länge 90 cm) .  Nehmt nun keine neuen Umschläge dazu sondern strickt in der letzten  Reihe nur noch Rechts, links, rechts, links ... 
  5. Strickt locker ab und näht anschließend die Enden des Schales zu einem Loop zusammen.

Dieser Loop eignet sich natürlich auch hervorragend als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk für alle Schalliebhaber ♥








Januar 03, 2016

Hello 2016 ♥ Vanilla Cake Pops



Silvester ist wie Weihnachten. Es muss mit einem Festmahl enden - wozu gibt es diese Tage sonst ;) ?


Mein Beitrag zur Fresserei sind Vanilla Cake Pops, welche ganz einfach zu machen sind. Ich liebe das Rezept (das habe ich bereits hier verwendet ).  Basis ist ein Rührteig, welchen ich mit Lebensmittelfarbe blau gefärbt habe, gebaclen, zerbröselt und mit gefärbten Frosting gemischt. Als Kouvertüre wurde Vamille-Glasur genommen ♥
Um das Ganze vanilliger zu machen empfehle ich die verwendung von Vanille Aroma und einer Vanilleschote!

2015 war ein turbulentes Jahr voller Höhen und Tiefen. 
Doch trotzdem möchte ich das Jahr und all die wundervollen Erinnerungen nicht missen.   Ich freue mich auf 2016 ♥