März 18, 2016

DIYYourCloset März



Vor einigen Wochen habe ich meinen Sommerurlaub gebucht - damit beginnt für mich auch immer die Suche nach Sommerkleidung. Denn man hat ja nichts anzuziehen...
Also die Stoffkisten durchwühlt und diesen wundervollen Leinenstoff gefunden, den ich vor Jahren auf dem Stoffmarkt Holland erworben hatte und mir wurde klar - es muss eine Haremshose werden!

Achtung: Beim Arbeiten mit Leinen solltet ihr den Stoff vor dem Verarbeiten waschen. Leinen blutet leicht aus und läuft bei der ersten Wäsche bis zu 10% aus!

Das Lustige - das Schnittmuster gehört eigentlich zu einem Hakama-Schnitt. Hakamas sind traditionelle japanische Hosen, welche z.B. bei traditionellen Sportarten oder von Priesterinnen getragen werden. 
Einfach oben und unten einen Bund drangesetzt und schwupp hat man eine Haremshose! an den Beinen habe ich zusätzlich Gummizüge eingesetzt, so kann ich die Hose problemlos kurz und lang tragen. Oben hält ein Band die Hose an ihrem Platz. Insgesamt habe ich für die Hose knapp 3 Meter Stoff gebraucht, damit sie auch schön puffig wird.

 Der Sommerurlaub kann kommen!

Dieanderen DIYOURCLOSET-Beiträge findet ihr wie immer auf Kathastrophal und MeinFeenstaub 




P.S. Wusstet ihr eigentlich dass der Knitter bei Leinenstoffen "Edelknitter" genannt wird? Das knittern ist bei Leinensachen also nichts negatives sondern ein Argument für das Tragen dieses Stoffes ;)




Kommentare:

  1. Die Hose sieht toll aus. Normalerweise gefallen mir Haremshosen nicht sonderlich, aber deine Hose gefällt mir sehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich versteh dich, normalerweise mache ich auc eiinen bogen um solche "schlabber"-Hosen - Aber durch die Leinen find ich ich sie auch super <3

      Löschen